PLAINies stellen sich vor… Michel Stucki

Hallo, mein Name ist Michel Stucki, meine Teamkollegen nennen mich „Mischu“. Ich arbeite bereits zwischen Mai 2002 bis Januar 2006 für für die PLAIN IT und seit Mai 2019 wieder als Marketing- und Verkaufsleiter.

Hobbies

Meine Familie, unser Garten, viele sportliche Aktivitäten wie Fitness, Bike, Ski, Snowboard, SUP oder einfach gute Gesellschaft bei einem guten Glas.

Snowboarden

Snowboarden respektive Schneesport ist für mich wichtig, weil es insbesondere in jungen Jahren auch Lebensschule war und ich dabei wichtige Freunde gewonnen habe. Heute kann ich als Leiter in der Anfängerausbildung aber auch im Snow Camp vieles an die heutige Jugend weitergeben! Die Freude am Sport ist mir natürlich geblieben.

Meine Nr. 1 auf der Buchliste

The Lean Startup von Eric Ries

Grösste Stärke

Ich behalte auch in hektischen Momenten die mir angeborene Ruhe.

Mein wichtigster Social-Kanal

Lange war es Twitter, weil sich der Kanal für spezifische Inhalte und vor allem Themen bestens eignet. Aktuell steht aber auch aus beruflicher Sicht LinkedIN mehr im Fokus. LinkedIN verbindet das Netzwerken und Inhalte am besten.

Mein Handy

Irgendein Oppo, weil bereits vor langer Zeit die Services von Google wie der Assistant oder Lens für mich bestechender waren als die entsprechenden Apple Dienste..

Künstliche Intelligenz (KI) Fluch oder Segen?

Natürlich Segen! Aber nur wenn der Wissensstand mehr als Buzzword Bingo zulässt. Gerade mit Deep Learning oder in naher Zukunft Generative AI wird noch Vieles möglich werden.

Homeoffice oder Office?

Ich finde diese Diskussion überflüssig und sie wird zu oft schon fast zum Glaubensthema. Wir sind alles Menschen und leben vom zwischenmenschlichen Austausch. Dieser wiederum erfordert die physische Nähe. Dies gilt für mich für die Zusammenarbeit im Team aber auch mit Kunden. Die Qualität eines physischen Treffens wird online nicht erreicht. Nichts destotrotz gilt es eine gesunde Mischung zu finden.

Was sind aus Deiner Sicht die Trends im Service Management?

  • Total Experience was gemäss Gartner Customer, User, Employee und Multi Experience in einen Topf packt.
  • Hyperautomation => dank der starken Standards aus ITIL aber auch vielen Standardservices können Prozesse viel schneller und einfacher digitalisiert werden.
  • Das Intedisziplinäre Momentum wird stäker genutzt. Die Grenzen zwischen Applikationen und organisatorischen Einheiten werden überwunden.