PLAIN IT gewinnt Service Management Ausschreibung der Fachhochschule Nordwestschweiz

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ist eine führende Fachhochschule in der Schweiz. Sie ist in den Trägerkantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn mit neun Fachbereichen an vier Hauptstandorten präsent. Ihr breites Angebot an Studiengängen, ihre Nähe zur Praxis, ihre innovationsstarke Forschung und ihre weltweite Vernetzung machen die FHNW zu einer vielfältigen Bildungsstätte, einer nachgefragten Praxispartnerin und zu einer attraktiven Arbeitgeberin in der Nordwestschweiz. Im Jahre 2021 führte die FHNW 30 Bachelor-Studiengänge (Bachelor of Science, BSc und Bachelor of Arts, BA) mit 10’889 Studierenden sowie 20 Master-Studiengänge (Master of Science, MSc und Master of Arts, MA) mit 2’515 Studierenden durch.

Die Corporate IT hat das Thema Service Management in den letzten Jahren stark vorangetrieben und ist so ihrem Ziel der Kunden- und Serviceorientierung, ein grosses Stück nähergekommen. Der Fokus lag vor allem auf der Weiterentwicklung der Service Management Prozesse, Fähigkeiten und Rollen. Die technologischen Werkzeuge, welche die Service Management Prozesse unterstützen, werden nun entsprechend nachgezogen. Dem zunehmenden Bedarf an Self-Service sowie Automatisierung soll dabei vermehrt Rechnung getragen werden. Den Nutzern wird unter anderem mittels zentralem Zugang zu allen Services aber auch durch das einheitliche Nutzererlebnis der Self Service näher gebracht.

PLAIN IT freut sich darüber, die Ausschreibung dank des wirtschaftlichsten Angebotes für sich entschieden zu haben. Mit SERVALX verfügt PLAIN IT über ein modernes Service Management System im Portfolio, welches voll in die Karten der FHNW Anforderungen gespielt hat.

Self Service und ein einheitliches Nutzererlebnis standen in der Entwicklung von SERVALX im Zentrum. Eine agile Vorgehensweise ist ebenso wichtiger Bestandteil moderner Service Management Lösungen. So wird in der ersten Iteration, in wenigen Wochen Projektlaufzeit, die erste Version in den produktiven Betrieb überführt. In den weiteren Iterationen werden die in der initialen Version eingeführten ITIL-Practices anhand des Nutzer-Feedbacks aus dem laufenden Betrieb verfeinert und weiterentwickelt. Weitere Practices können laufend genauso eingeführt werden wie das System auf weitere Fachbereiche wie HR, Marketing, Finanzen, oder Facility Management ausgeweitet werden kann. SERVALX basiert auf der führenden Low-Code Entwicklungsplattform Mendix. Dies ermöglicht nebst drastisch reduzierten Entwicklungsaufwänden die einfache Integration des Service Management Systems in Umsysteme, oder die einfache und schnelle Adaption der Services und der gesamten Lösung. Dank Low-Code arbeiten die Fachbereiche, die IT und externe Partner an denselben Artefakten. Auf diese Weise können die altbekannten Sprachbarrieren und damit die wichtigsten Projektrisiken abgebaut werden.

PLAIN IT erhielt den Zuschlag, weil sie mit SERVALX auf ein topmodernes sowie auf die User Experience fokussiertes Produkt einsetzt und über jahrelange Erfahrung im Service Management verfügt. So gelang es im Ausschreibungsverfahren das wirtschaftlichste Angebot einzureichen.