Codeless Business Application Technology (CBAT)

CBAT (Codeless Business Application Technology) ist ein Softwareansatz, der Managern und Fachkr√§ften gestattet, Anwendungen schnell und gezielt auf die Bed√ľrfnisse ihres Unternehmens zuzuschneiden ‚Äď ohne umfangreiche Softwarekenntnisse oder teure Consultants.

Dabei geht es keineswegs nur um die Bereitstellung neuer Optionen innerhalb von bestehenden Anwendungen. Eine gute CBAT-Anwendung ist mehrschichtig. Unternehmensspezifische Funktionen sind das Kernst√ľck, welche sich je nach Gesch√§ftsbereich¬† sinnvoll anpassen lassen. Dar√ľber hinaus sollten auch tiefgreifender, spezifischere Anpassungen und Integrationen m√∂glich sein, die von entsprechend geschulten Personen durchf√ľhrbar sind.
Dies bedeutet nicht, dass CBAT-Anwendungen keinen Raum f√ľr Consultants oder lokale Weiterentwicklungen bieten. Im Idealfall k√∂nnten Consultants f√ľr besonders anspruchsvolle Anpassungen ein-gesetzt werden, w√§hrend f√ľr spezialisierte Integrationen Schnittstellen (APIs) bereitstehen. Allerdings sollte dies nicht der Ausgangspunkt f√ľr eine CBAT-Anwendung sein. Auch wenn f√ľr die Implementierung erweiterter Funktionen auf externe Ressourcen zur√ľckgegriffen wird, sollten die Mitarbeiter vor Ort in der Lage sein, kleinere √Ąnderungen oder Anpassungen selbstst√§ndig durchzuf√ľhren.
Fortschrittliche CBAT-Systeme erm√∂glichen selbst das Erstellen verschiedener Gesch√§ftsapplikationen und deren nahtlose Integration in die Systeme anderer Bereiche. Wenn ein Fachmann im Unternehmen eine bestimmte Anforderung erkennt, kann dieser das System hinsichtlich dieser Anforderung anpassen und diese L√∂sung anschlie√üend anderen Abteilungen und Unternehmen zur Verf√ľgung stellen ‚Äď all dies, ohne zu einem Programmierer oder Entwicklungsspezialisten zu werden. Die Ideen, die hinter CBAT stecken, sind seit vielen Jahren bekannt, aber erst seit kurzem haben Anbieter wirklich die Ans√§tze erkannt, die CBAT-Systeme so wirkungsvoll machen. In Zeiten knapper Ressourcen,¬† in denen zugleich immer komplexere Gesch√§ftsprobleme zu l√∂sen sind, ist CBAT vielleicht der einzige wirtschaftliche Ansatz, der den Bed√ľrfnissen von Unternehmen gerecht wird.

Das Problem

Bisher wurde von IT-Abteilungen erwartet, Werkzeuge zur Verwaltung verschiedenster Daten und Prozesse bereitzustellen, von der Eingabe von Zeiterfassungsformularen bis hin zur Abwicklung s√§mtlicher Vorg√§nge im Unternehmen, einschlie√ülich Angebotserstellung, Entwicklung, Marketing und Vertrieb. Je nach Budget, Zeit und F√§higkeiten der Mitarbeiter ist die bereitgestellte L√∂sung dann eine selbst entwickelte Anwendung, eine Komplettl√∂sung oder auch ein geringf√ľgig angepasstes Programm wie beispielsweise Excel. Jeder dieser Ans√§tze birgt gewisse Probleme.

Selbst entwickelte Anwendungen

Die Erstellung selbst entwickelter Programme als Antwort auf die Bed√ľrfnisse des Unternehmens scheint oft der einfachste und direkteste Ansatz zu sein ‚Äď insbesondere wenn es innerhalb des Unternehmens gute Entwickler gibt oder vertraglich gebundene Consultants zur Verf√ľgung stehen. Als praktisch erscheint dabei, dass sich eine Inhouse-Entwicklung nicht direkt im Budget niederschl√§gt. Allerdings sollte man hierbei in vielerlei Hinsicht vorsichtig sein. Zum einen scheitern 62 bis 80 % aller IT-Projekte auf diese oder jene Weise.[1] Zum anderen aber bleiben die Ergebnisse selbst bei erfolgreichen oder teilweise erfolgreichen Projekten oft hinter den Erwartungen zur√ľck. Inhouse-Entwickler verf√ľgen nur selten √ľber die erforderlichen Ressourcen, all die beliebten Funktionen zu ber√ľcksichtigen, die f√ľr moderne Software die Standards setzen. Auch Skalierbarkeit oder Sicherheitsprobleme lassen sich nicht immer ber√ľcksichtigen. Dar√ľber hinaus fehlt h√§ufig die Zeit zur nachtr√§glichen Fehlerbeseitigung oder zur Anpassung an ge√§nderte Anforderungen.

Allgemein verbreitete Programme

In fast jedem B√ľro gibt es Experten f√ľr Excel oder MS Access, die auf die Schnelle eine Tabellenkalkulation oder eine individuell zugeschnittene Datenbank erstellen k√∂nnen. Das ist zwar oft besser als nichts (wenn auch nicht immer), aber auch keine vern√ľnftige und dauerhafte L√∂sung f√ľr unverzichtbare Funktionalit√§ten. Bereits der Einsatz des Programms erfordert Spezialkenntnisse, die wahrscheinlich nicht zuverl√§ssig und auf Dauer zur Verf√ľgung stehen. Dar√ľber hinaus sind solche L√∂sungen h√§ufig kompliziert und hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit und ge√§nderter Anwendungen ebenso problematisch wie selbst entwickelte Anwendungen.

Komplettlösungen

Nat√ľrlich gibt es l√§ngst Programme f√ľr alle erdenklichen Unternehmensprozesse. Solche L√∂sungen sind jedoch oft extrem teuer oder binden Sie an strikte Abl√§ufe, die nicht zu den Bed√ľrfnissen Ihres Unternehmens passen oder teure Consultants zur Konfiguration erfordern. Selbst kleine √Ąnderungen oder Upgrades sind ohne Consultants oder eigens daf√ľr ausgebildete Mitarbeiter nicht machbar.
Aus diesem Grund werden viele teuer erworbene Pakete niemals installiert oder durch Pakete ersetzt, die ein bestimmtes neues Bed√ľrfnis bedienen ‚Äď bis zum n√§chsten Paket, welches ein weiteres neues Bed√ľrfnis stillt. Langfristig ist also keine dieser L√∂sungen sinnvoll.

Der CBAT-Ansatz

CBAT ist aus den Einschr√§nkungen all dieser verschiedenen Ans√§tze erwachsen. F√ľr die Grundbed√ľrfnisse von Unternehmen sowie Probleme wie Skalierbarkeit, Sicherheit und Integration haben die Anbieter von Komplettpaketen bereits L√∂sungen gefunden. Inzwischen r√ľsten diese Anbieter ihre Produkte um (oder gestalten sie komplett neu), sodass nun auch die codefreie Anpassung des Anwendungsverhaltens an die Bed√ľrfnisse ihrer Kunden unterst√ľtzt wird. J√ľngere Unternehmen entwickeln einfach Programme in der Annahme, dass CBAT (unter welcher Bezeichnung auch immer) f√ľr sie nicht infrage kommt. W√§hrend CBAT in technologischer Hinsicht agnostisch ist, beruhen die meisten erfolgreichen CBAT-Systeme auf Metadaten. Klassischerweise wird im Gesch√§ftsleben meist zuerst eine Datenbank entwickelt und danach der Code, mit dem auf die darin enthaltenen Daten zugegriffen wird. Bei einem durch Metadaten gesteuerten System legt die systeminterne Metabasis fest, welche Daten auf welcher Grundlage gespeichert werden sollen. Das Angenehme an einer Meta-Basis ist, dass deren Inhalte sich normalerweise schneller und einfacher aktualisieren lassen und das System sofort auf neue Strukturen und Regeln reagiert, ohne dass Programmcode ge√§ndert werden muss.¬†Durch Metadaten gesteuerte Systeme sind nichts Neues. Tats√§chlich verwenden viele Systeme, die auf den ersten Blick hart codiert sind, hinter den Kulissen Metadaten, die den Entwicklern eventuelle Anpassungen erleichtern. Das Besondere an CBAT-Systemen f√ľr Metadaten sind die Tools zu deren Bearbeitung und die Menge der Metadaten ‚Äď je leistungsf√§higer ein System, umso komplexer und ausf√ľhrlicher sind die zugeh√∂rigen Metadaten.

CBAT-Werkzeuge

Wenn ein System sich nur dadurch von einem anderen System unterscheidet, dass anstelle von Spezialkenntnissen einer bestimmten Programmiersprache Spezialkenntnisse √ľber die internen Strukturen des Tools erforderlich sind, haben Sie wenig gewonnen. Letztlich haben Sie sogar etwas verloren, denn es gibt viele Programmierer, die mit einer bestimmten Programmiersprache vertraut sind, w√§hrend Experten f√ľr ein bestimmtes System weitaus seltener und teurer sind. Tools lassen sich in zwei Grundkategorien einteilen ‚Äď Low Level Tools und High Level-Tools. Low Level-Tools sind systemnahe Tools, die eher Personen vertraut sind, die sich mit RAD (Rapid Application Development) besch√§ftigen oder einfache Datenbanken erstellen. So werden beispielsweise Felder oder Beziehungen hinzugef√ľgt und Formulare gestaltet. Bei CBAT-Systemen gehen diese Tools viel weiter und erm√∂glichen beispielsweise die Festlegung der Regeln f√ľr das System. High Level Tools finden eher auf Unternehmensebene Anwendung.
Low Level Tools zur Anpassung eines guten CBAT-Systems sollten f√ľr einen normalen Manager mit einer gewissen Vorstellung von dem, was er erreichen will, nach einer Grundschulung einsetzbar sein. Einfache √Ąnderungen sollten ohne spezielle Ausbildung oder Schulungen m√∂glich sein. Die Tools sollten den Anwender anleiten und vor unerw√ľnschten Nebeneffekten bestimmter √Ąnderungen (beispielsweise einer Verschlechterung der Leistungsf√§higkeit) warnen. Komplexere Anpassungen erfordern selbstverst√§ndlich ein h√∂heres Ma√ü an Fachkenntnissen oder Unterst√ľtzung durch einen Consultant ‚Äď wenn auch nicht immer. Entscheidend sind die Art der gew√ľnschten √Ąnderungen und die F√§higkeiten der Person, welche die Anpassungen vornimmt. Sofern ein Consultant erforderlich ist, ist dieser idealerweise in der Lage, die neuen Funktionen zu entwerfen und diese einfach an den Kunden zu schicken, der sie nahtlos integrieren kann. High Level Tools zur Anpassung von CBAT-Systemen sind Werkzeuge auf Unternehmensebene. W√§hrend ein Low Level-Tool vielleicht fragt, ob man ein neues Feld hinzuf√ľgen m√∂chte und wie dieses hei√üen soll, fragt ein High Level-Tool, ob man einen bestimmten Gesch√§ftsvorgang implementieren m√∂chten und wie dieser funktionieren soll.¬†M√∂chten Sie beispielsweise ein Rabattsystem in Ihr System integrieren, werden Sie nach den Bedingungen f√ľr dieses System gefragt, beispielsweise Preise, Mindestumsatz etc. Anschlie√üend konfiguriert das System die zugrunde liegenden Metadaten, um die gew√ľnschte Funktionalit√§t bereitzustellen. Danach l√§sst sich mit Low Level Tools die Feinjustierung vornehmen. Der wichtigste Punkt bei High Level Tools ist, dass diese Fachwissen erfordern. Dies kann vom Anbieter oder, was wahrscheinlich ist, von Partnern des Anbieters oder sogar von anderen Kunden stammen. Ein hochwertiges CBAT-System stellt Tools zur Verf√ľgung, mit denen sich Fachkompetenz transferbereit verpacken l√§sst.
Es gibt noch weitere Tools, auch solche, die zwischen diese beiden Kategorien fallen, beispielsweise-se Tools zur Integration in andere Systeme und Tools, die einen √úberblick √ľber die Systemkonfiguration vermitteln. Diese Tools geh√∂ren jedoch nicht zum Kernbereich von CBAT-Systemen.

Was macht ein gutes CBAT-System aus?

Die Suche nach dem passenden System gestaltet sich oft verwirrend. Eine gängige Werbeaussage ist, dass Anwendungen zu 100 % benutzerspezifisch anpassbar sind (was alles und nichts besagt) und dass sie die eine oder andere Eigenschaft von CBAT-Systemen vorzuweisen haben.

Ein gutes CBAT-System zeichnet sich jedoch durch bestimmte Merkmale aus:

  1. CBAT-Systeme sind Unternehmensanwendungen, keine Bastelpakete. Wenn Sie ein Auto wollen, m√∂chten Sie auch¬†nicht, dass man Ihnen einen Haufen Blech und ein paar Werkzeuge √ľbergibt. Sie m√∂chten einfach nur Ihr Auto¬†den Bed√ľrfnissen entsprechend anpassen. Ebenso sollte¬†ein CBAT-System die grundlegenden Bed√ľrfnisse Ihres Unternehmens ¬ęout of the box¬Ľ (oder zumindest nach einigen vorkonfektionierten Anpassungen) erf√ľllen. Tools sind dazu da, Ihr System exakt an Ihre Bed√ľrfnisse anzupassen,¬†nicht aber, um etwas von Grund auf neu zu bauen.
  2. Die Tools sollten mehrschichtig sein. Es sollten Low Level Tools und High Level Tools zur Verf√ľgung stehen, aber selbst die Low Level Tools sollten unkompliziert sein,¬†zumindest f√ľr einfache Aktionen. Im Softwarebereich¬†spricht man von progressiver Offenlegung ‚Äď sie werden¬†nur dem Grad an Komplexit√§t ausgesetzt, den sie ben√∂tigen.
  3. Eine der wichtigsten Eigenschaften von CBAT-Systemen ist, dass f√ľr die meisten Dinge kein Programmcode erforderlich ist. Dennoch existieren stets hoch spezialisierte Aufgaben, die nicht anders m√∂glich sind. Ein gutes CBATSystem sollte eine umfassende API zur Interaktion zur Verf√ľgung stellen. Dar√ľber hinaus sollten diverse Schnittstellen f√ľr die Zusammenarbeit mit anderen Systemen bereitstehen, die gr√∂sstenteils keinen Programmcode erfordern (beispielsweise f√ľr das Abrufen von Daten aus einem anderen Datenbanksystem). Die Option sollte jedoch zumindest zur Verf√ľgung stehen.
  4. Es sollte m√∂glich sein, Businessfunktionalit√§t zu verkapseln und zwischen verschiedenen Implementierungen des Systems zu transferieren, beispielsweise von einem¬†Testsystem zu einem Live-System, vom Consultant zum¬†Kunden oder von Kunde zu Kunde. Idealerweise sollte¬†es ausserdem m√∂glich sein, Expertenwissen aus einem Gesch√§ftsbereich in die Funktionalit√§t zu integrieren,¬†sodass die Person, welche die √Ąnderungen umsetzt,¬†befragt werden kann und Anpassungen sofort pr√§ziser¬†eingepasst werden k√∂nnen.
  5. Benutzerspezifische Anpassungen m√ľssen upgradef√§hig ein. Dies klingt banal, aber es gibt zahlreiche Systeme,¬†die komplexe Anpassungen erm√∂glichen, sich anschliessend¬†aber nicht mehr auf eine neuere Version upgraden¬†lassen, ohne dass die Anpassungen r√ľckg√§ngig gemacht¬†werden m√ľssen oder das Upgrade manuell von Experten¬†vorgenommen werden muss.
  6. Die Preisgestaltung der Software sollte den Kunden f√ľr¬†die Benutzung der Werkzeuge nicht bestrafen. Wenn beispielsweise¬†der Kunde eine komplett¬† neue Verwendung f√ľr¬†das Produkt erstellt, sollte der Anbieter den Kunden nicht¬†f√ľr seine Kreativit√§t zur Kasse bitten (obwohl die Anbieter¬†vom Verkauf zus√§tzlicher Lizenzen profitieren k√∂nnen, da¬†nun mehr Anwender diese L√∂sung verwenden).
  7. Selbstverst√§ndlich muss das System auch dieselben Standardanforderungen¬†hinsichtlich Stabilit√§t, Sicherheit, Skalierbarkeit,¬†Leistungsf√§higkeit, Integrationen, Verf√ľgbarkeit,¬†Berichte etc. erf√ľllen wie andere Softwarepakete und¬†dar√ľber hinaus auf die Bed√ľrfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten sein. Die Anbieter sollten auch die Anforderungen¬†hinsichtlich Support und Verf√ľgbarkeit von¬†Consultants bei Bedarf erf√ľllen und (was besonders wichtig¬†ist) sie m√ľssen auch benutzerspezifische √Ąnderungen¬†durch die Kunden unterst√ľtzen ‚Äď nicht alle Anbieter sind¬†dazu bereit oder in der Lage.

Fazit

Ihr Unternehmen mit der passenden Software auszustatten, kann ziemlich frustrierend sein. Ein Grund daf√ľr liegt in der Natur der Software ‚Äď w√§hrend sich die Leistungsf√§higkeit der¬†Hardware in den letzten 60 Jahren ungef√§hr alle 18 Monate¬†verdoppelt hat, verlaufen die Fortschritte bei den Techniken zur Softwareentwicklung erheblich langsamer. Dass Software¬†denen, die wissen, was sie in ihrem Unternehmen damit¬†anstellen wollen, nicht im Weg¬† stehen sollte, ist eine relativ¬†junge Erkenntnis. CBAT ist ein bedeutender Schritt in diese¬†Richtung. Sie erm√∂glicht Softwareentwicklern, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren (Erstellen von Software),¬†und gestattet Unternehmern, ganz bei ihrem Gesch√§ft zu bleiben.¬†Ein Anbieter von CBAT-L√∂sungen reagiert nicht nur auf¬†die Probleme seiner Kunden ‚Äď er stellt ihnen Werkzeuge zur¬†Verf√ľgung, mit denen diese ihre Probleme selbst l√∂sen k√∂nnen, auch solche, die noch gar nicht existieren.

Praktische Projekterfahrung mit Codeless Business Application Technology (CBAT) von Cherwell Software LLC

Die PLAIN IT AG als Master Reseller von Cherwell Software LLC in der deutschsprachigen Region (D/A/CH/LI) konnte in den¬†letzten drei Jahren in √ľber 30 Kundenprojekten √§usserst¬†positive Erfahrungen mit dem praktischen Einsatz der Codeless¬†Business Application Technology (CBAT) sammeln. Die Kundenfeedbacks sind sehr positiv.

Codeless Business Application Technology (CBAT)

Cherwell Software LLC hat die weltweit einzigartige Codeless Business Application Technology (CBAT) entwickelt und liefert diese als WYSIWYG-Development-Plattform mit ihren Produkten aus. CBAT erlaubt es, ohne Programmierung oder Scripting u. a. Dialoge, Formulare, Reports und Dashboards zu erstellen sowie Datenmodellanpassungen, Rechenoperationen und Workflows abzubilden.
Viele unserer Kunden entscheiden sich f√ľr Cherwell¬†Software LLC aufgrund der weltweit modernsten¬†CBAT-Technologie (Development-Plattform) und¬†der ¬ęOut of the box¬Ľ-Applikationen, welche Cherwell Software LLC¬†anbietet. Unsere Cherwell-Kunden wollen prim√§r¬†die ¬ęOut of the box¬Ľ-Applikationen raschm√∂glichst nutzen,¬†einfach an ihre spezifischen Anforderungen anpassen oder¬†eigene Applikationen parametrisieren ‚Äď und dies, ohne zu programmieren oder zu scripten.

100 Prozent Codeless Die Mehrheit der Interessenten von Cherwell Software LLC glaubt zu Beginn nicht, dass Cherwell Software LLC zu 100 Prozent codeless parametrisierbar ist. Wir und unsere Kunden können jedoch eine hundertprozentige Codeless-Fähigkeit bestätigen.
Limitationen Wir haben in den letzten Jahren Projekte jeder Grössenordnung realisiert: von Kleinprojekten bis zu sehr komplexen Grossprojekten mit mehreren 100 Agenten. Dabei sind wir nie an irgendwelche Grenzen gestossen.
Integration In sämtlichen Projekten konnten wir Cherwell Software LLC in bestehende Software-Umgebungen mittels Standardschnittstellen und modernster Schnittstellentechnologien einfach integrieren.
Anwendung Die CBAT-Technologie ist einfach anzuwenden. IT-Mitarbeiter der Kunden finden sich mit minimalem Ausbildungsaufwand in der WYSIWYG-Development-Plattform zurecht und können sofort aktiv in den Projekten mitarbeiten.
Benutzerfreundlichkeit Cherwell Software LLC bietet eine Vielzahl an Wizards, Widgets und intelligenten Assistenten an, um Systemparametrisierungen einfach durchzuf√ľhren. Dies unterst√ľtzt vor allem die Nicht-Power-User wesentlich.
Security Das in Cherwell Software LLC implementierte Security-Konzept wurde mehrfach von verschiedenen Bankkunden sowie Kunden im √∂ffentlichen¬† Bereich auf ihre umfassenden und¬†sehr hohen Security-Anforderungen eingehend gepr√ľft. Bisher wurden s√§mtliche Anforderungen in Bezug auf Security von Cherwell Software LLC erf√ľllt.
Stabilität Die meisten unserer Kundenprojekte sind produktiv im täglichen Einsatz. Die Systemstabilität von Cherwell Software LLC in einer Produktivumgebung ist hervorragend.
Rollout-Anpassungen Cherwell Software LLC beinhaltet die Blueprint-Technologie. S√§mtliche √Ąnderungen werden in Blueprints (Baupl√§nen) festgehalten und k√∂nnen zwischen verschiedenen Systemen transportiert und ver√∂ffentlicht werden inklusive Rollback-Mechanismen. Diese Blueprint-Technologie hat sich sehr gut in der Praxis bew√§hrt. Vor allem auch, wenn an verschiedenen Standorten auf verschiedenen Systemen parametrisiert wird.
Upgradefähigkeit Cherwell Software LLC garantiert eine hundertprozentige Upgradefähigkeit. Die ersten Kundenprojekte haben wir mit dem Cherwell Software LLC Release 3.1 ausgeliefert. Unsere Kunden haben wir laufend auf die neuste Version, heute 4.01, upgegradet. Die Versionsupgrades erfolgen schlank und einfach auf der Metadatenebene. Wir und unsere Kunden haben bei den Upgrades keine Probleme feststellen können.
Entwicklungszeit Im Rahmen unserer Projekte haben wir im Vergleich zu älteren Softwarelösungen bis zu 40 Prozent weniger Parametrisierungsaufwand feststellen können.

Verweis

[1] Urspr√ľngliche Studie, Standish Group, 1994. Die Studie von Dynamic Markets Limited aus dem Jahr 2007 zeigte √§hnliche Ergebnisse.